Yume  Hanusch                          Pianistin & Ärztin

                                                                                                                                    "Music is the medicine of the mind. "

Presse


Der Feuervogel begeisterte

(OVB - Wasserburger Zeitung, 27.10.2017)

Über 2300 Kinder erlebten in 17 Vorstellungen im Edlinger Krippnerhaus unter dem Motto „Klassik Junior“ mit dem „Feuervogel“ moderne klassische Musik, die richtig Spaß machte.

von Christl Auer

Edling – „Lustig“, „gar nicht so ernst“, „schön anzuschauen“ und – wie die beiden Viertklässler Dominik und Julius feststellten: „Toll war, dass wir Mitmachen durften“. An einigen Passagen war das Publikum nämlich aufgefordert die Helden des Stücks lautstark zu unterstützen und da gab es im Krippnersaal dann kein Halten mehr.

Fröhlich singend stimmten Klein und Groß in das Lied der „Erdmännchen-Band“ ein: „ Alle Tiere werden Freunde, dunkel, hell, langsam, schnell, ob mit Federn oder Fell, dick und dünn, Groß und Klein, lasst uns alle Freunde sein“. Und damit war die Botschaft auch schon angekommen, denn die musikalische Geschichte vom kleinen Feuervogel „Igor“ warb für gegenseitige Hilfe und Toleranz.

Doch nicht nur das junge Publikum war begeistert. „Immer wieder erstaunlich, was die hochkarätigen Musiker hier jedes Jahr auf die Bühne bringen“, fand eine Lehrerin, die auch im vergangenen Jahr die Vorstellung besucht hatte. Hier erlebten die Kinder klassische Musik, die Spaß mache. Die Bilder hätten die Musik getragen und das Zusammenspiel habe Reize gesetzt, sagte ein Grundschullehrer. Die Aufführung habe Berührungsängste gegenüber klassischer Musik abgebaut und die Kinder seien wunderbar in die Handlung eingebunden worden. Dementsprechend gespannt und aufmerksam lauschten die jungen Zuhörer der mitreißenden Geschichte des kleinen Feuervogels „Igor“, der samt Ei aus dem Nest gefallen war und sich mit Hilfe des Maulwurfs „Professor Grabinski“ auf die aufregende Suche nach seinem Papa macht. Gespannt tauchten die Kinder in das musikalische Abenteuer ein und lebten richtig mit. Passend zur Geschichte untermalten aussagekräftige, bunte und kindgerecht gestaltete Bilder und bewegte Elemente die eingängigen Melodien moderner klassischer Musik.

Erzähler Max Dietrich spannte den Handlungsbogen der Fabel und nahm die jungen Zuhörer mit in die erlebnisreiche Welt des Feuervogels, in der ganz eigenen Version von Pianistin und Ärztin Yume Hanusch. Für sie ist es eine Herzensangelegenheit, Kinder für klassische Musik zu begeistern und möglichst den elitären Anspruch herauszunehmen. Das magische Fabelwesen der slawischen Mythologie, das viele Künstler wie etwa den russischen Komponisten Igor Strawinsky zu berühmten Werken inspirierte, bot dafür eine klasse Vorlage. Da die gleichnamige Ballettmusik von 1919 durch die komplexe Rhythmik und dissonante Klangschärfe für Kinder eher schwer zugänglich ist, hat die Frontfrau des Klassik-Junior-Projekts Auszüge daraus mit anderen, leicht fassbaren Kompositionen der Moderne kombiniert und in eine eigene, kindgerechte Erzählung integriert.

Rund ein halbes Jahr Arbeit steckt in den Vorbereitungen. Die Musik wurde hierzu von Yume Hanusch für Quintett Besetzung umgearbeitet. Das hochkarätige Ensemble mit Alice Guinet (Flöte), Livia Teuer (Klarinette/Saxofon), Birgit Saßmannshaus (Violoncello) und Christine Krebs (Percussion) setzte die musikalischen Vorgaben perfekt um.

Bei den Melodien aus „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns oder der Titelmusik zu Paulchen Panther sprang der Funke schnell über

Entstanden ist so eine ebenso unterhaltsame wie auch pädagogisch nachhaltige Inszenierung, bei der erstmals verschiedene Werke von mehreren wichtigen Komponisten ein Spektrum zeitgenössischer klassischer Musik boten. Der Schwerpunkt lag dabei im 20./21. Jahrhundert. Die so ausgewählten Stücke ermöglichten den Kindern einen Zugang zu modernen Klangwelten und unterschiedlichen Temperamenten.

Bei den Melodien aus „Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns oder der Titelmusik zu Paulchen Panther sprang der Funke schnell über und im Publikum wurde kräftig mitgewippt. Und damit ist noch lange nicht Schluss, denn im Februar wird der Feuervogel in Rosenheim und Bad Aibling aufgeführt.


https://www.wasserburger-stimme.de/schlagzeilen/moderne-zeiten-ganz-wunderbar/2017/11/09/


Hier finden Sie einen Beitrag des Bayerischen Rundfunks über unser Projekt "Carmen":

-> ARD-Mediathek: BR-Klassik / "Klassik aktuell - Allegro" vom 25.10.2016

-> ausführlicher Artikel auf der "Wasserburger Stimme" vom 26.10.2016


Radio- und Fernsehbeiträge zu früheren Projekten:

-> ARD-Mediathek: BR Klassik / "Klassik aktuell - Allegro" vom 27.10.2015

-> RFO-Mediathek: TV-Bericht im Regionalfernsehen Rosenheim vom 24.2.2016